Jan Brueghel d. Ä. ( Jan 'Velvet' Brueghel velours * 1568 † 1625 )

Jan Brueghel d. Ä.

Jan Brueghel d. Ä. - Blumen-Brueghel (1568 - 1625)

Er wurde 1568 in Brüssel als Sohn des Malers Pieter Bruegel geboren, der wegen seines zweiten Sohnes, dessen Name ebenfalls Pieter war, "der Ältere" genannt wird. Im Jahre 1578 verstarb Mayeken, geborene de Coecke, die Mutter Jans, so daß die Familie Brüssel verließ und nach Antwerpen ging, wo die Großmutter Marie Bessemers, die selbst Miniaturenmalerin war, sich um die Kinder kümmerte. Schon mit 21 Jahren verließ Jan die Heimat, um durch Europa zu reisen. Seine Route kann heute nicht mehr genau rekonstruiert werden, sicher ist jedoch, daß er sich 1590 in Neapel, zwischen 1592 und 94 in Rom und in der Zeit bis 1596 in Mailand bei Kardinal Frederico Borromeo aufhielt, für den er arbeitete. Jan kehrte daraufhin nach Antwerpen zurück und wurde als Meistersohn in die Sankt Lukasgilde aufgenommen. 1599 heiratete er Isabella de Jode, die 1601 einen Sohn zur Welt brachte, der auch Jan genannt wurde. In diesem Jahr wurde Brueghel offiziell Bürger der Stadt Antwerpen und ein Jahr später, 1602, Dekan der Sankt Lukasgilde. Brueghel unternahm 1604 eine Reise nach Prag und heiratete im gleichen Jahr Katharina van Marienburg. Ab 1606 existieren Belege dafür, daß er Maler des Brüsseler Hofes war. Einige Jahre darauf unternahm der Künstler mit van Balen und seinem Freund Rubens eine Hollandreise und malte in den folgenden Jahren unter anderem für den Erzherzog Albrecht von Österreich soeie für den polnischen König, bevor er schließlich am 13. Januar 1625 der Cholera erlag.

Jan Brueghel war ein bedeutender Maler mit vielen Schülern, der es, im Gegensatz zu seinem Bruder Pieter, zu einem gewissen Wohlstand brachte. Seine Malerei orientierte sich zunächst an der väterlichen, entwickelte jedoch schnell einen eigenen Stil, der durch eine enorme Detailgetreue geprägt war, die wahrscheinlich auf den frühen Einfluß seiner Miniaturen malenden Großmutter zurückzuführen ist. An seinem Werk läßt sich der Wandel der Kunst vom 16. zum 17. Jahrhundert besonders gut ablesen. Besonders bekannt wurde Jan durch seine Blumenstilleben, die ihm den Namen Blumen-Brueghel einbrachten.

(c) Hardy Schulz, Hamburg

Verfügbare Motive von Jan Brueghel d. Ä.

Katalog | Galerie
NACH OBEN