Friedrich der Große

Portrait Friedrichs des Großen im Alter von 68 Jahren.

Friedrich der Große, König von Preußen und Kurfürst von Brandenburg

"Ich bin der erste Diener meines Staates"

Friedrich der Große und liebevoll auch der alte Fritz genannt war eine Ausnahmerscheinung der deutschen Geschichte aber nicht König von Deutschland. Er war ein erfolgreicher Preußischer Feldherr - er war auch Schöngeist, der komponierte und Querflöte spielte. Er interessierte sich für nahezu alle Künste.

Der Alte Fritz glänzte als aufgeklärter Reformer, der mit der mit Größen wie Voltaire verkehrte und regelmäßige Briefwechsel hatte, diesen sogar auf sein Schloss einlud. Er reformierte die Preußische Gesellschaft und ließ unzählige Schulen für das Volk errichten und sein Verdienst war die Abschaffung der Folter. Preußen hingegen brachte er in seiner Art als unmissverständlicher Machtmensch mit mehreren Kriegen zur europäischen Großmacht - eine Machtausdehnung ohne Gnade oder Rücksicht auf Verluste.

Friedrich der Große wurde am 24. Januar 1712 in Berlin und geboren und verstarb am 17. August 1786 in Potsdam, er wurde über 70 Jahre alt.

© Hardy Schulz, KUNSTKOPIE.DE
Bilder pro Seite: 100
Bildansicht:  Katalog | Galerie
NACH OBEN